Leistung/Angebote

 

IAM

Die Maßnahme „Individuelle Aktivierung und Mobilisierung“ wendet sich an Jugendliche und Erwachsene mit oder ohne Schul-/Berufsabschluss, die erwerbsfähig sind und Leistungen nach dem SGB II bzw. SGB III beziehen.  

 

Die Maßnahme verfolgt das Ziel, erwerbsfähige Leistungsberechtigte durch individuelle Förderung und Verbesserung der individuellen Mobilität zu aktivieren und zu stabilisieren, um die Chancen der Integration in den Ausbildungs-/Arbeitsmarkt zu erhöhen. 

 

Zertifizierte Maßnahme nach § 45 Abs. 1 Nr.2 SGB III

Förderung:           Aktivierungsgutschein

Dauer:                   6 Monate (a 30 Std./Woche)

Beginn:                  nach Absprache 

 

IAK

Die Maßnahme „Individuelle Aktivierung und Kompetenzstärkung“ wendet sich ebenfalls an Jugendliche und Erwachsene mit oder ohne Schul-/Berufsabschluss, die erwerbsfähig sind und Leistungen nach dem SGB II bzw.  SGB III beziehen.

 

Zielstellung der Maßnahme ist, durch individuelle Förderung und berufsspezifische modulare Qualifizierung die Kompetenzen der TeilnehmerInnen zu stärken und Vermittlungshemmnisse abzubauen, um somit die Integrationschancen  in den Ausbildungs-/Arbeitsmarkt zu erhöhen. 

 

Zertifizierte Maßnahme nach § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB III

Förderung:           Aktivierungsgutschein

Dauer:                  6 Monate (a 30 Std./Woche)

Beginn:                 nach Absprache 

 

Jugendsozialarbeit
Unser Projekt „Eigeninitiative + Qualifizierung = Chance zum Neubeginn“ richtet sich vorrangig an Jugendliche/junge Menschen aus dem Salzlandkreis

 

Angebot: Lernortverlagerung

Die Zielstellung des Projektes ist ein zeitlich begrenztes Angebot zur Erfüllung der Schulpflicht und/oder die Möglichkeit der (Wieder-)Eingliederung in die Schul- oder Berufswelt sowie soziale Integration.

 

Zugang:               Schulmüde/schulferne junge Menschen ab der 7. Klassenstufe

Grundprinzipien:  Freiwilligkeit und die Bereitschaft zur kontinuierlichen Teilnahme

Beginn/Dauer:      individuell  

 

 Angebot: Übergang Schule-Beruf

Die Zielstellung des Projektes ist die Schaffung einer (möglichst umfassenden) Lebensperspektive vor dem Hintergrund der aktuellen Lebenssituation des Jugendlichen und zur Erschließung von Wegen zu ihrer Realisierung.

 

Zugang:               Für junge Menschen mit erfüllter Schulpflicht in der Lebensphase Übergang   

                            Schule/Beruf bis zum vollendeten 21. Lebensjahr.

Grundprinzipien:  Freiwilligkeit und die Bereitschaft zur kontinuierlichen Teilnahme

Beginn/Dauer:      individuell